Ernährung /
Auf den Zahn gefühlt /
Ist Nassfutter nicht ganz schlecht für die Zähne?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“


Gefragt von Carolin

Ist Nassfutter nicht ganz schlecht für die Zähne?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Carolin,

nicht unbedingt, es fehlt allerdings die mechanische Zahnreinigung, die bei Trockenfutter (dem Zerbeissen der Bröckchen) abläuft.

Sowohl bei Feucht-, also auch bei Trockenfutter wäre Zähneputzen der "Goldstandard", auch funktionelel, zahnreinigende Kausnacks zu geben, kann unterstützend sein.

Fakt ist, Trockenfutter unterstützt die Zahnhygiene zu Hause stärker als Feuchtfutter.



0 Kommentare


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Alarmanlagen, Sicherheitstüren – oder doch lieber einen Hund?

Artikel der Woche:
Alarmanlagen, Sicherheitstüren – oder doch lieber einen Hund?

Zum Artikel
 Hunde im Bett

Letzte Woche:
Hunde im Bett

Hier nachlesen