Ernährung /
Barfen /
Kann man auch einen Senior noch auf Barf umstellen?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“

0
0

Gefragt von Sandra

Kann man auch einen Senior noch auf Barf umstellen?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Sandra,

ja das kannst du, wenn du das beachtest, was für barfen bei allen Altersklassen gilt:

Barfen als Ernährungsregime ist generell machbar, wenn Grundregeln beachtet werden, die immer für die Herstellung von Hundenahrung gelten – für industriell hergestelltes Futter, fürs Selberkochen und fürs Barfen. Dazu gehört, dass alle Nährstoffe abgedeckt und ausreichend verdaulich sind.

Am besten eine individuell für den eigenen Hund berechnete, computergestützte Rationsberechnung der Rohstoffe erstellen lassen, um zu geringe und zu hohe Mengen an Nährstoffen (vor allem bei Kalzium und Phosphor) zu vermeiden.

Und bei Rohfütterung hygienische Vorsicht walten lassen, wenn Kinder, Senioren oder Familienmitglieder mit eingeschränktem Immunsystem im gleichen Haushalt leben.

Speziell für den Senioren gilt bitte noch, dass Infektionen mit Keimen (Salmonellen, Mineralstofffehlversorgungen) schlechter zu behandeln sind, als bei jüngeren Hunden. Ganz wichtig, wenn rohe Knochen verfüttert werden, die Tierärztin vorher besonders bitten, ins Maul des Seniorhundes zu schauen, ob zumindest offensichtlich Zahnproblem vorliegen. Wenn der Hund die Knochen nicht zerkleinern kann, dann sind Probleme zu befürchten .Im Zweifelsfall wird die Tierärztin eine Narkose machen müssen, um zu schauen, ob vielleicht unterhalb des Zahnfleisches Probleme mit dem Zahnhalteapparat (Parodontitis) gibt.

Möchtest du mehr zum Barfen lesen? Dann folge dem link hier.


0
0

0 Kommentare


Kommentieren

Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Erinnern
Luxus

Artikel der Woche:
Luxus

Zum Artikel
So verdauen Hunde

Letzte Woche:
So verdauen Hunde

Hier nachlesen