Ernährung /
Tiernahrung herstellen /
Warum sind nicht 100% Fleisch in der Dose?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“


Gefragt von Tanja

Warum sind nicht 100% Fleisch in der Dose?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Tanja,

Im Gegensatz zu Katzen sind Hunde Beutetierfresser, und keine obligatorischen Fleischfresser. Ein Alleinnahrungsmittel für Hunde muss alle lebensnotwendigen Nährstoffe im richtigen Verhältnis zueinander und im richtigen Verhältnis zu den aufgenommenen Kilokalorien enthalten.

Wölfe und Wildhunde fressen zumeist das ganze Beutetier „mit Haut und Haaren“, und das ist ernährungsphysiologisch auch sinnvoll. In der Literatur gibt es ein Krankheitsbild, das im Englischsprachigen „all meat syndrome“ genannt wird, eine ernährungsbedingte Regulationsstörung der Nebenschilddrüse (sekundärer, nutritiver Hyperparathyreoidismus) bei reiner Fleischfütterung, die durch den hohen Phosphor- und den geringen Kalziumgehalt in Muskelfleisch entsteht.

Durch das Fressen von Knochen und Knöchelchen und/oder Schnäbeln in freier Wildbahn wird ein Kalzium – „Mangel“ bei der Aufnahme von reinem Fleisch wieder ausgeglichen.

Auch manche Mineralstoffe wie z.B. Zink und die Vitamine der B-Gruppe werden bei reiner Fleischfütterung nicht genügend abgedeckt.



0 Kommentare


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Luxus

Artikel der Woche:
Luxus

Zum Artikel
Hundefachwirt

Letzte Woche:
Hundefachwirt

Hier nachlesen