Dream Team /
Hunde und Einbrecher /
Muss der Hund scharf sein?

„Eine ganz besondere Beziehung – Gefühle und Fakten zum Hund“


Gefragt von Carina

Muss der Hund scharf sein?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Carina,

vermutlich nicht, weil sich ca. 50% der Einbrecher von Gebell abschrecken lassen.

Ein gefährlicher Hund wird in der Gesetzgebung auch gesondert behandelt:

Je gefährlicher die Hunde sind, desto größere Bedeutung erlangt ihre sichere Verwahrung. Das bedeutet: der Halter eines Kampfhundes haftet auch dann, wenn sich jemand dem Tier unbefugt nähert und es sich in einem eingezäunten Gelände befindet.
(BGH Karlsruhe, Az. VI ZR 238/04)

Das Schild: "Vorsicht gefährlicher Hund" (hier zeigt der Halter ja, dass er seinen Hund für gefährlich hält) macht es dann vor Gericht der Verteidung vermutlich nicht "leichter", wenn ein spielendes Kind über den Zaun klettert (z.B. um sich seinen Ball zurückzuholen) und vom Hund verletzt wird…..



1 Kommentare

default Am 18.03.2015 antwortete Cornelia:

Das stimmt auch wieder Dein Expertenteam.


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Professionelle Ernährungsberatung

Artikel der Woche:
Professionelle Ernährungsberatung

Zum Artikel
Rückruftraining beim Hund - klappt es?

Letzte Woche:
Rückruftraining beim Hund - klappt es?

Hier nachlesen