Ernährung /
Selberkochen /
Zuviel Leber ist nicht gut, stimmt das?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“


Gefragt von Manuela

Zuviel Leber ist nicht gut, stimmt das?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Manuela,

da hast du absolut Recht.

Leber enthält sehr viel der fettlöslichen Vitamine A und D. Alle fettlöslichen Vitamine können im Überschuss im Körper gespeichert werden, was leider schwerwiegende Auswirkungen hat. Aktives Vitamin D sorgt dafür, dass Kalzium im Körper eingebaut wird, mineralisiert Gewebe. Es kommt zu Verknöcherungen von Weichtgeweben, z.B. der Lunge (Bimssteinlunge).
Hypervitaminosen A führen zu Störungen einer normalen Verknöcherung vor allem der langen Knochen in den Gliedmaßen.

Obwohl Hunde nicht ganz so empfindlich auf Leber reagieren wie Katzen, ist die tägliche Gabe von Lebertranöl keine gute Idee. In rohem Zustand sollte nicht mehr als 1 g pro Kilogramm Körpegewicht pro Tag verfüttert werden. In gekochtem Zustand 1 bis 1,5 g.



0 Kommentare


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Stressfrei Gassigehen

Artikel der Woche:
Stressfrei Gassigehen

Zum Artikel
Hunde im Seniorenheim

Letzte Woche:
Hunde im Seniorenheim

Hier nachlesen